Die 5 Biologischen Naturgesetze

Wichtig ist erstmal nicht, dass Sie die 5 Naturgesetze beherrschen, sondern das Prinzip verstehen.
Hier werden die 5 Biologischen Naturgesetze nur sehr oberflächlich angeschnitten.
Als Einführung in die 5 Biologischen Naturgesetze dient folgende Dokumentation:
Cropped-5bn-300x48 in Die 5 Biologischen Naturgesetze

Wenn Sie sich in der Materie vertiefen wollen, empfehle ich Ihnen die Interetseite:
www.5bn.de

Anhand eines Beispiels werden hier die 5 Biologischen Naturgesetze erklärt.

5-biologische-naturgesetze-kuendigung in Die 5 Biologischen NaturgesetzeEiner Frau wird die Kündigung per Brief mitgeteilt. Sie nimmt die Kündigung so wahr, dass sie ihr “täglich Brot” nicht mehr verdienen kann. Ab diesem Moment startet das Sinnvolle Biologische Sonderprogramm des Verhungerungskonfliktes. Sie bekommt Leberkrebs.
Wichtig: Im Beispiel vergleicht die Frau “Geld” mit “Nahrung kaufen”. Unterbewusst denkt sie, dass sie verhungert, obwohl das real kaum möglich ist.

 

1. Biologische Naturgesetz

 

Das erste Biologische Naturgesetz beschreibt den Start eines jeden Sinnvollen Biologischen Sonderprogrammes und die drei Ebenen, in denen die Sonderprogramme immer synchron verlaufen.

Fachbegriffe:
SBS = Sinnvolles Biologisches Sonderprogramm
DHS = Dirk-Hamer-Syndrom = Erstaktivierung eines biologischen Sonderprogramms

Das DHS startet in diesem Beispiel an dem Tag, an dem die Frau Ihren Kündigungsbrief erhält.
Es wird das SBS Verhungerungskonflikt aktiv.

5-biologische-naturgesetze-dhs in Die 5 Biologischen NaturgesetzeDie Kündigung war für die Frau:

- Unerwartet
Sie wurde vom Chef nicht informiert.

- sie war Hochakkut-Dramatisch
Für die Frau ist die Kündigung ein Schock.

- sie wurde Isolativ empfunden
Sie wurde als einzige gekündigt. Die frau ist alleinstehend und kann ihre Sorgen nicht austauschen, niemand versteht sie.
Nur wenn alle drei Ereignisse auftreten, startet ein DHS.

Das DHS wirkt sich auf den Gesamtorganismus aus:

5-biologische-naturgesetze-psyche-organ-gehirn-300x227 in Die 5 Biologischen NaturgesetzePsyche:
Das DHS bewirkt ein psychisches Zwangsdenken. Im Beispiel kann sie den ganzen Tag nur noch an die Kündigung denken und macht sich sorgen.

Organ: Die Leber reagiert sofort und macht eine Mehrfunktion, um die biologisch empfundene Verhungerung entgegenzuwirken. Jede Nahrung wird jetzt besser verarbeitet.

Gehirn: Im Gehirn entsteht ein Hamerscher Herd

Nach der biologischen Aktivierung finden gleichzeitig Veränderungen in der Psyche, dem Organ und im Gehirn statt.

 

2. Biologische Naturgesetz

 

Das zweite Biologische Naturgesetz ist das Gesetz der Zweiphasigkeit aller Sinvollen Biologischen Sonderprogramme, sofern es zur Konfliktlösung kommt.

Fachbegriffe, mit den Grafiken sind diese selbsterklärend:
Sympathikotonie = Wachphase, Organismus in Aktivität und Alarmbereitschaft
Vagotonie = Schlafphase, Organismus ist in Entspannung und Müdigkeit
CA-Phase = konfliktaktive Phase, startet nach einem DHS
PCL-A-Phase = konfliktgelöste Phase A Schwellungsphase
epileptische Krise = Epikrise oder EK
PCL-B-Phase = konfliktgelöste Phase B Vernarbungsphase

Bevor die Frau gekündigt wurde, hatte Sie einen normalen Tag- und Nachtrhythmus.
Sympothikotonie (Wachphase) und Vagotonie (Schlafphase) verlaufen im harmonischen Gleichklang:

5-biologische-naturgesetze-kurve-normal in Die 5 Biologischen Naturgesetze

Nach der Kündigung ist die Frau in erhöhter Alarmbereitschaft und Sie ist die nächsten Wochen aufgewühlt.
Es startet das DHS, in der Grafik mit einem Blitz symolisiert. Sie ist nun in der konfliktaktiven Phase.
Der normale Tag-Nacht-Rhythmus wird „nach oben“ (in sympathikotone Richtung) verschoben:

5-biologische-naturgesetze-kurve-dhs in Die 5 Biologischen Naturgesetze

Wenn der Konflikt gelöst ist und die Frau einen neuen Job gefunden hat, geht Sie von der Ca-Phase in die PCL-A-Phase. Die Dauer der PCL-A-Phase und PCL-B-Phase ist in der Regel gleich.

Das heißt, war die Frau zum Beispiel für 3 Monate in Ca-Phase, so ist sie 3 Monate wach und aufgewühlt. Nach der Konfliktphase ist Sie für ca. 3 Monate in der PCL-Phase, also eher schläfrig und schlapp.

In der Epi-Krise durchlebt man den Konflikt nochmal im Zeitraffer. Mit der Epi-Krise endet die PCL-A-Phase und es beginnt die PCL-B-Phase.

5-biologische-naturgesetze-vereinfachte-darstellung in Die 5 Biologischen Naturgesetze

 

3. Biologische Naturgesetz

 

Aus organischer Sicht ist das dritte Biologische Naturgesetz der Dreh- und Angelpunkt.
Es erklärt, wie die unterschiedlichen Gewebe im Körper sich in ihrer CA- und PCL-Phase verhalten.

Als Grundlagenwissen, die Zuordnung der Gewebsarten zu Ihren Hirnteilen:

5-biologische-naturgesetze-gewebsarten in Die 5 Biologischen Naturgesetze

Es ist sehr wichtig, vom Organ die entsprechende Gewebsart zu kennen. In unseren vereinfachten Beispiel hat die Frau Leberkrebs. Die Leber gehört dem Althirn/Stammhirn/Entoderm an.

Welches Organ welcher Gewebsart angehört entnehmen Sie im folgenden Link: 5bn.de/Gewebsarten

Hier eine Übersicht, wie die Gewebsart in der CA- und PCL Phase reagieren:

5-biologische-naturgesetze-organ in Die 5 Biologischen Naturgesetze

In unserem Beispiel hat die Frau einem Leberkrebs, die Leber gehört der Gewebsart Entoderm an.

Wie reagiert das Organ in den einzelnen Phasen?
CA-Phase:
Nach der Kündigung: Die Leber macht in der CA-Phase eine sofortige Funktionssteigerung. Solange Sie einen Verhungerungskonflikt hat, wächst die Leber. Die Nahrung kann besser verwertet werden.
PCL-A-Phase:
Die Frau hat einen neuen Job, der Hungerkonflikt ist gelöst. Der Krebs geht zurück, sie geht in die PCL-A-Phase. Hier macht die Leber eine Funktionsminderung, die Nahrung kann nicht mehr besser verwertet werden. Dies ist nun auch nicht mehr notwendig, weil der biologisch empfundene Hungerkonflikt gelöst ist.
epileptische Krise: Für einen kurzen Moment wird der Konflikt nochmal im Zeitraffer erlebt.
PCL-B-Phase: In dieser Phase macht das Organ wieder eine Funktionsnormalisierung.
Danach kehrt die Frau wieder in den normalen Tag/Nacht-Rhythmus zurück.

 

4. Biologische Naturgesetz

 

Im vierten Biologischen Naturgesetz geht um den Verlauf der Mikroben.

Pilze, Bakterien und Tuberkel sind Reparaturhelfer der Althirngesteuerten Organe.
Es findet in unserem Körper kein Kampf zwischen unserem Imunsystem und den Bakterien statt.

Folgendes Beispiel:

5-biologische-naturgesetze-feuerwehr in Die 5 Biologischen Naturgesetze Bei einem Brand ist die Feuerwehr immer an Ort und Stelle. Niemand kommt auf die Idee, die Feuerwehrmänner für den Brand zu beschuldigen, sind diese doch Helfer.
Genauso verhält es sich mit den Mikroben. Diese sind nie da um uns zu bekämpfen, sondern sind nur die Begleiterscheinung. Sie tauchen vermehrt in der Konfliktgelösten Phase auf, um die Überschüssigen Zellen abzubauen. Mikroben sind Reparaturhelfer.
Bei der Frau erscheinen die Bakterien in der Leber lediglich, um die Überschüssigen Zellen, die während
der Konfliktaktiven Phase aufgebaut wurden, wieder abzubauen.

 

5. Biologische Naturgesetz

 

Das fünfte Biologische Naturgesetz besagt, dass jedes SBS entwicklungsgeschichtlich
verstehbar sinnvoll ist.

Welche Gewebe in welchen Phasen eines SBS sinnvolle organische Prozesse machen,
zeigt folgende Darstellung:

5-biologische-naturgesetze-sinn in Die 5 Biologischen Naturgesetze

Im unseren Beispiel ist der Leberkrebs Biologisch nur in der Konfliktaktiven Phase sinnvoll.